Aktuell sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz über 1.300 Stellen als Agile Coach bzw. Scrum Master ausgeschrieben, obwohl immer öfters Schreckensmeldungen von Entlassungen und Betriebsschließungen veröffentlicht werden. Scheint, als ob das neue Berufsbild des Agile Coaches ein sehr zukunftsträchtiges ist. Warum sollten Unternehmen heute auf Agile Coaches setzen? Das lesen Sie in diesem Beitrag.

Warum brauchen Unternehmen heute Agile Coaches?

MAN, Swarovski, MAHLE, Greiner und viele mehr trifft es gerade: Hunderte, wenn nicht sogar tausende Entlassungen stehen noch in diesem Jahr an. Von der Automobilindustrie gar nicht zu sprechen. Zahlreiche Menschen, egal in welcher Position und mit welcher Qualifizierung stehen schon bald vor der Tür.

Gleichzeitig beobachte ich, dass Unternehmen Stellen ausgeschrieben haben – nicht nur in der Produktion, sondern vielmehr als Agile Coach und Scrum Master. Das nächste Bild zeigt eine Suchanzeige auf LinkedIn mit dem Stichwort Agile Coach in D-A-CH.

Warum setzen Unternehmen auf Agile Coaches?

Nicht erst die letzten Monate fordern Unternehmen mehr denn je. Auch vor Covid-19 wurden Märkte schon durchgerüttelt und neue Player sind auf den Markt geströmt. Wer mehr dazu wissen möchte, dem empfehle ich mein Buch “Schluss mit Bullsh*t-Innovationen”. In diesem Buch erkläre ich warum es Innovation braucht und wie es vor allem ein Traditionsbetrieb schafft langfristig innovativ zu sein.

Aber was hat das mit Agilität von Unternehmen zu tun?

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verändern sich in der VUKA Welt rasant. Die Fähigkeit sich schnell anzupassen ist essentiell, um wettbewerbsfähig zu bleiben. VUKA steht dabei für:

Volatilität: Unternehmen sind kurzfristigen Schwankungen ausgesetzt

Unsicherheit: Unvorhergesehene Entwicklungen erschweren wirtschaftliche Entscheidungen

Komplexität: Wirtschaftssysteme und Organisationsstrukturen werden deutlich komplexer

Ambiguität: Erhöhte Schwierigkeit auf Basis eindeutiger Fakten Entscheidungen zu treffen

Es ist nicht die stärkste Spezies, die überlebt – auch nicht die intelligenteste. Es überlebt diejenige Spezies, die sich am ehesten dem Wandel anpassen kann.

Charles Darwin

Agilität bedeutet Anpassungsfähigkeit, um als Unternehmen fähig zu sein, auf sich ändernde Umgebungenschnell reagieren zu können.

Doch was bedeutet das konkret für Unternehmen?

Welche Fähigkeiten braucht ein zukunftsfähiges Unternehmen?

Ein zukunftsstarkes Unternehmen…

…passt sich schnell an (interne und externe) Veränderungen an.

antizipiert diese Veränderungen rechtzeitig.

…ist selbst innovativ und veränderungsbereit.

…ist bereit ständig als Organisation zu lernen und dieses Wissen allen relevanten Personen zur Verfügung zu stellen.

…denkt in Zukunftsbildern und entwickelt entsprechende Pläne zur schnellen Umsetzung.

…konzentriert sich auf die eigenen Stärken.

…sucht aktiv den externen Austausch mit Lieferanten, Kunden und Stakeholdern.

…ist durch seine Strukturen auf schnelles Reagieren eingestellt – z.B. flache Hierarchien

Trägheit ist das Gegenteil von Agilität

Warum Sie auf agile Methoden setzen sollten

Agile Methoden haben für Unternehmen viele Vorteile – unabhängig von Unternehmensgröße und Unternehmensbereich. Derzeit finden agile Methoden insbesondere im IT-Umfeld ihren Einsatz. Doch gerade in IT-fremden Bereichen macht der Einsatz Sinn. Eine Befragung von Bain & Company unter 4.452 Scrum Nutzern der Scrum Alliance zeigt welche Vorteile sich durch die Anwendung von agilen Methoden ergeben.

Der Nutzen von agilen Methoden scheint sehr hoch zu sein. Ich erhalte oftmals von den Absolventen unseres Lehrgangs zum Agile Coach, dass sie tatsächlich diese Nutzen bestätigen können. Nicht nur, dass Teams schneller werden und motivierter, sondern sie schaffen es Produkte zu entwickeln, die der Kunde wirklich braucht. Durch die enge Interaktion mit dem Kunden lernen sie Dinge, die sie ansonsten nie berücksichtigt hätten. 

Was sind agile Methoden?

AGILE ist ein Rahmenwerk, innerhalb dessen Menschen komplexe Aufgabenstellungen in bestimmten Zeitabständen bearbeiten, umproduktiv und kreativ Produkte mit dem höchstmöglichen Wert auszuliefern.

AGILE schafft Rahmenbedingungen, die es besser ermöglichen, das umzusetzen, was man zuvor geplant und geäußert hat. Unter diesen Rahmenbedingungen werden Ziele verbindlicher und ihre Umsetzung realistischer.

Scrum ist wohl das bekannteste Framework in diesem Zusammenhang. Doch auch Design Thinking, Design Sprints, Agiles und Hybrides Projektmanagement, Holacracy, Management 3.0 und DevOps sind bekannte Vertreter. Egal mit welcher Methode Sie und Ihr Unternehmen starten wollen, der Einsatz von Agile Coaches  macht auf jeden Fall Sinn.

Agile Coaches begleiten Teams, Projekte und Organisationen in der agilen Transformation

Zusammenfassend bestehen die Aufgaben eines Agile Coaches in den folgenden Punkten:

  • Gruppen von Menschen zu echten Teams zu entwickeln
  • Rahmen und Strukturen schaffen, um die Zusammenarbeit zu entwickeln und zu fördern
  • Führungskräften und Product Ownern beizubringen zu vertrauen und das WIE zu überlassen
  • Dem Product Owner beizubringen, wie er ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse des Kunden erlangt
  • Selbst immer besser zu werden
  • Agile Methoden, Werte und Prinzipien zu leben und weiterzugeben
  • Anknüpfungspunkte zu weiteren Vorgehensmodellen zu finden und umzusetzen
Dabei berücksichtigt der Agile Coach Punkte wie:
  • Beginnt mit der Veränderung bei sich selbst
  • Vermittelt agiles Manifest, agile Prinzipien und Werte und lebt diese auch selbst
  • Moderiert agile Zeremonien und sorgt für einen reibungslosen Ablauf der agilen Methodik
  • Schult Teams in der Verwendung agiler Methodiken
  • Löst Konflikte und räumt Hindernisse aus dem Weg
  • Initiiert und begleitet Veränderungsprozesse
  • Gibt keine Lösungen vor, sondern versteht sich als Dienstleister am Team

Wie wird man Agile Coach?

Ich werde oft gefragt warum unser Lehrgang zum Zertifizierten Agile Coach 10 Tage (als Onlinekurs) dauert, wenn man den Scrum Master in 2 Tagen erhält? Die Aufgaben des Agile Coaches sind sehr vielfältig. Ich denke, dass eine 2-tägige Ausbildung dazu nicht reicht. In unserem Lehrgang dauert allein das Modul “Agile Projektmethoden” schon drei Tage, da wir unsere Teilnehmer zu mehr befähigen wollen, als stur den Scrum Guide im Unternehmen umzusetzen. Ich bin schon mehrmals als Agile Coach zu Unternehmen gerufen worden, deren Scrum Master im Konflikt mit dem Team gestanden hat – weil er auf das Vorgehen nach dem Scrum Guide bestanden hat. Dabei lautet doch ein Punkt im agilen Manifest: Menschen und Interaktion mehr als Prozesse und Werkzeuge!

Ein guter Agile Coach hat also mehr als nur Scrum im Kopf. Es geht um Befähigung, Potentialentfaltung und Stärkenorientierung. Gleichzeitig sollte der Agile Coach meinem Verständnis nach einen großen Werkzeugkoffer an verschiedenen Methoden haben – auch aus Kommunikation und Konflikt und Coaching. Ich selbst habe eine zweieinhalb-jährige Ausbildung zur psychologischen Beraterin gemacht. So kann ich die erforderliche Veränderung in Teams und Organisationen viel besser begleiten.

Also ja, ich bin der Meinung, dass man mehr als zwei Tage braucht, um für die agile Transformation gerüstet zu sein. Scrum allein ist dabei nicht ausreichend.

Wenn Sie also Lust haben, mehr über den Lehrgang zum Agile Coach – auf Wunsch mit TÜV AUSTRIA Zertifizierung – zu erfahren, dann klicken Sie gleich den Button.

Hier gehts zum Agile Coach Lehrgang