Design Thinking, AGILE, SCRUM und Co: Warum es egal ist welche agile Methode Sie im Unternehmen einführen – Teil 1

/, Growth by Innovation, Innovation, Innovationen ermöglichen, Innovationen umsetzen, Innovationskultur/Design Thinking, AGILE, SCRUM und Co: Warum es egal ist welche agile Methode Sie im Unternehmen einführen – Teil 1

Design Thinking, AGILE, SCRUM und Co: Warum es egal ist welche agile Methode Sie im Unternehmen einführen – Teil 1

Design Thinking, SCRUM, AGILE, Lean Startup sind schon lange nicht mehr nur Begriffe im Startup-Umfeld. Diese agilen Methoden sind auch in vielen großen und mittleren Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Firmen gründen Digital Labs und Innovation Labs und wenden diese agilen Methoden an um dem Wandel voraus zu sein. Handelt es sich dabei denn um Wundermittel um die digitale Transformation zu meistern? Oder ist es egal welche agile Methode man im Unternehmen einführt? Mehr dazu in diesem Blogbeitrag.

Agile Methoden: Fluch oder Segen in Zeiten der digitalen Transformation?

Der Managementvordenker Fredmund Malik schreibt in seinem Buch „Navigieren in Zeiten des Umbruchs“, dass wir uns erst im ersten Drittel des Wandels befinden und dieser nun noch schneller vor sich gehen wird.

Manche fragen sich nun vielleicht: „Was, noch schneller? Wir kommen ja jetzt schon kaum noch nach.“

Doch lassen Sie uns kurz einen Blick auf den 29. Juni 2007 machen. Dieser Tag hat unser tägliches Arbeiten und Tun verändert. Wissen Sie, was an diesem Tag so besonders ist?

An diesem Tag wurde das iPhone am Markt eingeführt. Viele meinen in meinen Workshops darauf: „Was, das ist noch nicht länger her?“

Nein ist es nicht. Und nun bedenken Sie was sich in diesen 11 Jahren alles getan hat. Unser Smartphone kann mehr, als viele Computer schaffen. Wir haben unser Arbeitsleben, und auch Privatleben, an die Nutzung eines Smartphones angepasst.

Vielleicht verwenden Sie es gerade um diesen Blogbeitrag zu lesen?

Wenn sich in diesen Jahren schon einiges getan hat und der Wandel nun noch schneller sein wird, dann wird sich vieles mitändern.

Die digitale Transformation wird Einfluss auf unser Leben nehmen

In wenigen Jahren wird vieles Neu sein und anders sein – Was wir tun, wie wir es tun und warum wir es tun.

Wie wir Ideen entwickeln, wie wir produzieren, wie wir finanzieren, lernen, informieren und kommunizieren. Alles wird sich ändern.

Und nun haben wir als Unternehmen genau zwei Möglichkeiten:

Erstens: Wir lehnen uns zurück und sind der Meinung, dass uns diese Transformation nicht betrifft. Schließlich stimmen Kennzahlen, Umsätze und Gewinne. Also warum sollte man sich um den Wandel kümmern.

Und zweitens: Wir agieren aktiv auf die Transformation und nehmen diese mit all ihren Herausforderungen und Komplexitäten als Chance wahr.

Werden Sie zum Schöpfer des Wandels

Wir haben es selbst in der Hand ob wir der Schöpfer dieses Wandels sein wollen oder ob wir uns selbst zum Opfer machen. Der Wandel ist da und wird uns alle beeinflussen – wie? Das bestimmt jeder selbst. Fakt ist jedoch, dass sich vieles ändern wird.

Agile Methoden führen zu schnellen und kundennahen Ideen

In den letzten 3-4 Jahren wurden gerade in Deutschland viele Digital Labs, Innovation Labs oder Design Thinking Labs gegründet. Namhafte Konzerne wie Lufthansa, Daimler, Bosch, MAN oder der Medizintechnikhersteller Ottobock reagieren auf den Wandel.

Sie gründen diese Labore um den trägen Strukturen zu entgehen und agiler, schneller und auch innovativer zu werden.

In diesen Labs werden agile Methoden wie SCRUM, AGILE, Design Thinking, Business Modelling und Lean Startup verwendet. Damit können schnell kundenzentrierte Ideen entwickelt werden. Und das funktioniert auch sehr gut. Nicht umsonst werden diese agilen Methoden schnell als Wundermittel bezeichnet.

Kreative Ideen allein reichen nicht

In diesen Labs werden viele neue Ideen entwickelt, warum schaffen es dann aber recht wenige Ideen in die Umsetzung? Laut einer Studie von Capital, dem Consulting Unternehmen Infront und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin bleiben die Ideen dann aber auch in den Konzernstrukturen hängen. Es werden kaum entsprechende Ressourcen freigesetzt und die Ideen verschwinden. Die Ideen aus den schnellen Speedbooten (Labs) werden in den trägen Dampfern nicht weiter verfolgt.

Sind denn agile Methoden dann überhaupt Wundermittel?

Ja, aber nur, wenn Sie drei wesentliche Punkte berücksichtigen.

Diese Unterpunkte werden in den kommenden Blogbeiträgen näher erläutert.

Hier eine Übersicht der Artikel zur Blogreihe: “Design Thinking, SCRUM, AGILE und Co: Warum es egal ist welche agile Methode Sie einführen”

Teil 1: Allgemeine Gedanken

Teil 2: Die Vorbereitung

Teil 3: Mensch schlägt Methode

Teil 4: Passgenaue Konzepte

Teil 5: Eine Zusammenfassung

Wie wirksam sind Ihre Innovationsaktivitäten?

 

Unternehmen aller Größen investieren mittlerweile in Innovation. Egal ob es sich um eine Ideensoftware, um ein Innovation Lab oder eine eigene Innovationsabteilung handelt - viele der Maßnahmen sind nicht ausreichend effizient. 

Wollen Sie Ihr Innovationsmanagement verbessern?